Ayses Kochblog » Rezepte » Fleisch und Geflügel » Indische Ofenkartoffeln mit Garam Masala

Indische Ofenkartoffeln mit Garam Masala

von Ayşe
Indische Ofenkartoffeln mit Garam Masala

Indische Marinade mit Joghurt – indische Ofenkartoffeln mit Garam Masala

Hallöchen und Namaste,

wenn Du meine Facebook-Gruppe mit über 14.000 tollen Followern liest, dann weißt Du bestimmt,

dass ich indische Küche liebe. Ich habe mich letztens mit meinem Mann unterhalten und meinte so „ich hab nur 2,3 indische Rezepte auf dem Blog. Das muss sich auf jedenfall ändern“

In love mit der indischen Küche <3

Weil wir lieben die Indische Küche. So bunt, vielfältig, viele verschiedene Köstlichkeiten, die man schön mit dem geilen Naan-Brot essen kann. Das ist genau meins. So wie Tapas. Da gibt es einfach nichts Geileres. Ich liebe es einfach, wenn ich von ganz vielen lecker, gefüllten Tellern naschen kann, die große Vielfalt und die jeweiligen Geschmacksexplosionen.

Ich habe dann auch endlich mal damit angefangen, nämlich mit dem super leckeren Naan-Brot. Selbstgemacht und heiß-warm schmeckt es sooo grandios. Ich habe aber nicht irgendein Naan-Brot gemacht, sondern welches mit karamellisiertem Knoblauch im Teig. So mega lecker, inspiriert wurde ich von meinem Küchen-Gott Jamie Oliver. Ich sag es Euch, das Naan schmeckt so lecker und ist perfekt zum „einfach so essen“ und dippen. Ein wahr gewordener indischer Traum. Ich verlinke Dir mein Naan-Brot Rezept hier.

Ich muss aber zugeben, im Sommer essen wir selten indisch. Eher im Herbst und Winter. Keine Ahnung wieso. Es ist aber so. Viellicht freu ich mich deswegen immer, wenn ein wenig kühler wird 😉 wer weiß.

Jedenfalls war die Idee dann in meinem Kopf, dass ich mir unbedingt indische Gewürze oder indische Mischungen kaufen musste. Weil anders geht es nicht. In der Indischen Küche steht und fällt die Rezeptur mit den Gewürzen.

Gesagt getan habe ich mich eingedeckt. Ich habe mich an www.azafran.de gewendet. Dort bekomme ich seit 2015 meine wunderbaren Gewürze und habe mir Garam Masala besorgt. Garam Masala ist eine Gewürzmischung der indischen Küche in einer braunen Farbe. Masala heißt Mischung. Die Zutaten sind unter anderem Zimt, Kardamom, Gewürznelken, Pfeffer und Kreuzkümmel. Jeder Inder hat sein eigenes Rezept und man kann es auch gerne selber an mischen. Aber diesmal habe ich es mir mit der indischen Gewürzmischung in Bio-Qualität einfach leicht gemacht. Es duftet wirklich so unfassbar lecker. Man will direkt reinbeißen.

Und weil mein Mann sich Schnitzel gewünscht hat, dachte ich mir, komm, dann mach doch mal dazu indische Kartoffeln. Ich habe einfach ein wenig herumprobiert und heraus kam eine wunderbare indische Marina mit Joghurt für meine indischen Ofenkartoffeln mit Garam Masala. Boah! Du weißt nicht wie lecker es war. Wenn ich daran zurück denke, muss ich wieder sabbern 😀

Die indische Marinade ist super einfach, preisgünstig und geschmacklich babo. Und es ist einfach eine tolle Marinaden-Base, die so vielseitig ist. Also nicht nur für Kartoffeln, auch veggie allgemein. Eine Gemüsepfanne mit dieser indischen Marinade als Base… top.

Indische Ofenkartoffeln mit Garam Masala

… und schau mal, hier findest Du alle Zutaten, Geräte und Hilfsmittel, die ich immer benutze. Günstig und gut. Schau Dich gerne mal um. 🙂

-Ich kann Euch meine *Messlöffel empfehlen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige ml, TL und EL – Menge, nämlich immer gestrichene Löffel.

Indische Ofenkartoffeln mit Garam Masala

Indische Ofenkartoffeln mit Garam Masala

Rezept ausdrucken
Portionen: 3 Vorbereitung: Kochzeit:
Ernährung: 190 Kalorien 25 g fett
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertungen )

ZUTATEN

  • 1 Kilo Kartoffeln
  • 1 kleinen Becher Joghurt, 200ml
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL neutrales Öl
  • 2 TL Salz und ein wenig frischen Pfeffer aus der Mühle
  • 3 TL Garam Masala
  • Zusätzlich beim Servieren: 1 Zitrone

ANLEITUNG

1- Zuerst die Kartoffeln waschen. Du kannst sie gerne schälen. Ich mach das aber nicht, weil ich Bio-Kartoffeln kaufe und alles gut wasche. Die Kartoffeln achteln und in Würfel schneiden. So, dass meiste ist gemacht 😀

2- Nach dem schneiden den Backofen auf 210° Ober und Unterhitze vorheizen.

3- Knoblauch und Zwiebeln fein würfeln und mit den restlichen Zutaten gut zusammen mischen. Die Kartoffeln hineingeben und alles gut mit der Hand vermischen.

4- Klarsichtfolie drüber und für 1 Stunde einwirken lassen.

Tipp 1: Wer es ganz eilig hat, packt direkt alles in den Backofen. I don’t blame you.

5- Nach der Stunde nochmal gut umrühren, schön auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und ab damit mittig in den Ofen für 50 Minuten knusprig braun ausbacken. Boah das fängt an zu duften.. so lecker!

6- Wenn die Kartoffeln fertig sind, dann bitte sofort servieren.

7- Vor dem Essen ein wenig Zitrone auf die Kartoffeln tröpfeln. Das gibt den letzten Extra-Kick. Mega gut, versprochen.

Mein Tipp 2 für Dich: diese indische Marinaden-Base eignet sich auch hervorragend für Fleisch und Hähnchen. Ich habs probiert und Du musst es unbedingt mal ausprobieren.

Tipp:

Und nun, viel Spaß beim probieren. KussKussKuss

Auf dem Foto gibt es Schnitzel dazu, untypisch, i know. Aber mega lecker. Das Rezept dazu gibt es hier, schau mal rein.

Ich bin übrigens auch bei Pinterest, Instagram und natürlich Facebook. Trette gerne meiner Facebook-Gruppe bei. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir.

0 Kommentar
0

Vielleicht mögen Sie auch

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. OK Mehr erfahren