Startseite RezepteDips und Meze beste Teriyaki Sauce selber machen

beste Teriyaki Sauce selber machen

Veröffentlicht: Zuletzt aktualisiert am 6,6K Ansichten
teriyaki sauce selber machen

beste Teriyaki Sauce selber machen:Teriyaki Sauce mache ich inzwischen mindestens 1-mal im Monat. Mein Mann ist ein riesen Fan davon und es ist ja auch wirklich schnell gemacht.

teriyaki sauce rezept

Früher habe ich auch gerne mal eine Fertig-Mischung verwendet. Verstehe mich nicht falsch, manche Fertigmischungen sind richtig gut. Aber ich wollte es mal selber ausprobieren. Ich habe nämlich an einem online Kochkurs von Jamie Oliver teilgenommen und da haben wir Teriyaki Sauce selbst gemacht.

Die Teriyaki Variante, die ich Dir heute vorstelle, ist die einfache und schnelle Variante, abgeleitet von Jamie Oliver. Nur ohne Zutaten, die man nicht im Laden bekommt. Denn nicht jeder hat einen asiatischen Supermarkt um die Ecke und simpel ist einfach am besten. Das gilt für fast alle Rezepte, meiner Meinung nach. Ich mache das Teriyaki Beef oder Hähnchen am liebsten zusammen mit türkischem Reis.

Mein Mann liebt es so sehr. Türkischer Reis gibt es bei uns mindestens alle 10 Tage. Und mein Chinakohl-Salat passt auch hervorragend zu Teriyaki Sauce mit Reis. Der Chinakohl-Salat ist leicht säuerlich, einfach die perfekte Salat-Beilage.

beste Teriyaki Sauce einfach selber machen

Teriyaki Sauce ist auch besonders gut geeignet, wenn Besuch vor der Tür steht. Es lässt sich super vorbereiten und ich kenne Niemanden, dem es nicht schmeckt. Ich gebe zu, das Teriyaki Gericht eignet sich auch immer sehr gut, um meinem Mann Gemüse unterzujubeln. Hahahaha.

Er ist kein allzu großer Fan von Gemüse, aber Brokkoli, Zucchini, Aubergine oder Erbsen passen hervorragend zu Teriyaki Sauce und da meckert er nicht. Die Sauce wird auch restlos mit einem leckeren Stück Baguette aufgegessen. Auch als Dip eignet sich die Teriyaki Sauce hervorragend.

Du kannst jede Fisch- oder Fleischsorte benutzen mit der Teriyaki Sauce. Egal ob Hähnchen, Lamm, Ente, Rind oder auch Lachs oder Scampi. Teriyaki passt immer. Die fertig gekochte Teriyaki Sauce hält sich bis zu 1 Monat im Kühlschrank. Bitte in einem sauberen Schraubglas einfüllen.

Ich habe auch das Gefühl, mit der Zeit wird die Teriyaki Sauce immer besser. Ich bin gespannt, wie Du es empfindest. Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen, ich freue mich immer auf den Austausch mit Dir.

teriyaki rezept

Ach ja, falls Du Dich wunderst, warum ich Teriyaki Sauce immer mal wieder anders in meinem Blog-Beitrag schreibe, dann liegt das daran, dass ich natürlich von Google gefunden werden möchte, da darf man nicht Eitel sein. Also hab Nachsicht, wenn nicht alles einheitlich ist. Das ist auch langweilig. Nobody is perfect.

Was ist in Teriyaki drin?

Frische und gute Zutaten. Je besser deine Zutaten sind, desto leckerer wird die Teriyaki Sauce. Logisch! Meine Zutaten sind meist in Bio-Qualität und teilweise auch aus der Türkei mitgebracht. Das schmeckt man einfach, den Unterschied. Mehr Bio geht nicht. Die Zutaten für Teriyaki sind unter anderem: Sojasauce, die es überall zu kaufen gibt. Frischer Ingwer und frischer Knoblauch, brauner Zucker und Sesam sind einige der wichtigsten Zutaten.

Welche Teriyaki Sauce ist die beste?

Ich werde auch oft gefragt, welche Teriyaki Sauce die beste Sauce ist, wenn man keine Zeit hat diese selber zu machen. Wie schon gesagt, es gibt auch sehr gute, fertige Produkte. Und da bin ich der absolute Fan von Lee Kum Kee Teriyaki Sauce. Die Produkte der Marke sind so authentisch. Ja, ein wenig teuer, aber jeden Cent wert. Qualität hat manchmal seinen Preis.

Die Produkte dieser Marke haben mich noch nie enttäuscht. Das ist jetzt auch keine Kooperation oder sonstiges. Ich liebe diese Marke. Der Geschmack dieser fertigen Teriyaki Sauce ist süß, würzig, ohne Glutamat und ein Rezept aus China. Das schmeckt man auch.

teriyaki sauce

Wie schmeckt Teriyakisauce?

Teriyakisauce schmeckt unvergleichlich gut. Intensiv gewürzt, süß dank dem braunen Zucker und man schmeckt auch den Reiswein heraus. Mein Mann sagt immer eine salzige Süßigkeit ist Teriyaki Sauce. Die Textur ist klebrig, nicht so dickflüssig wie Honig, eher Agavendicksaft. So würde ich die Konsistenz am ehesten beschreiben.

Ist Teriyaki Sosse scharf?

Nein, Teriyaki Sosse ist pikant.  Es ist nicht brüllend scharf, einfach nur pikant. Du kannst natürlich die Anzahl der Chilischoten in dem Rezept verdoppeln oder verdreifachen. Das ist dann dein eigener Gusto. Mein Teriyaki Rezept ist für Familien gedacht, so dass jeder es mag. Auch Kinder haben meine Teriyaki Sauce mehrfach gegessen und keiner ist schreiend davongelaufen, hahahaha. Ganz im Gegenteil.

Jetzt kommen wir auch schon zum Teriyaki Rezept. Die Zutaten wie Reisessig oder Sesamöl kaufe ich immer auf Vorrat, wenn es diese in den asiatischen / chinesischen Wochen im Supermarkt / Discounter gibt. Mein Tipp an Dich. Denn sonst wird es teuer. Lies Dir in Ruhe mein Rezept durch und dann gelingt Dir diese leckere Teriyaki Sauce garantiert.

beste Teriyaki Sauce selber machen

Diese Teriyaki Sauce ist ohne Alkohol und auch vegan. Ich benutze immer 2 EL der Teriyaki Sauce für mein bereits angebratene Fleisch / Fisch mit Gemüse und füge die Paste zuletzt dazu, wenn der Herd ausgestellt ist. Das reicht schon. Du kannst auch 100 ml Kokosmilch dazu mischen. Schmeckt auch hervorragend.

Teriyaki Sauce Rezept

teriyaki sauce selber machen

beste Teriyaki Sauce selber machen

Portionen: 6 Vorbereitung: Kochzeit:
Ernährung: 200 Kalorien 20 grams fett
Bewertung 5.0/5
( 368 Bewertungen )

ZUTATEN

  • 370 ml Wasser
  • 80g brauner Zucker
  • 80 ml Sojasauce
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 cm Stück frischen Ingwer. So lang wie mein Daumen
  • 1 EL Maismehl
  • 1,5 EL Reisweinessig
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 kleine Chilischote
  • Sesam zum Bestreuen
  • 1 Frühlingszwiebel beim servieren

ANLEITUNG

  1. 370ml Wasser in einen Topf geben. Brauner Zucker, Sojasauce, gepresster Knoblauch und feingehackter Ingwer dazugeben und einrühren. Auf mittlerer Stufe langsam zum Köcheln bringen, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Weitere 5-10 Minuten köcheln lassen, bis sich die Sauce eingedickt hat. Sollte es Dir zu dick sein, 1-2 EL Wasser dazugeben.
  2. Maismehl mit 1 EL der Sauce auf einem kleinen Teller vermischen und in die Wasser-Mischung geben, weiter mit einem Schneebesen einrühren.
  3. Reisweinessig, Sesamöl und fein gehackte Chilischote dazugeben und einrühren und weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  4. In ein sauberes Schraubglas füllen und bei Zimmertemperatur vollständig abkühlen lassen. Erst danach in den Kühlschrank stellen. Nach Belieben kurz vor dem Servieren mit Sesam und Frühlingszwiebeln bestreuen. Wer es schärfer mag, gerne noch mit frischer Chilischote garnieren.

Tipp:

Ich streue auch gerne Nüsse wie zum Beispiel Mandeln oder Pinienkerne über die Portion Teriyaki. Das gibt den extra crunch und hebt das Menü in die obere Klasse.

Hast du mein rezept ausprobiert 😊?
Ich freue mich auf dein Feedback.💗
Markiere mich gerne bei Instagram @AysesKochblog

Mehr Einfache Rezepte

… und schau mal, hier findest Du alle Zutaten, Geräte und Hilfsmittel, die ich immer benutze. Günstig und gut. Schau Dich gerne mal um. 🙂

-Ich kann Euch meine *Messlöffel empfehlen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige ml, TL und EL – Menge, nämlich immer gestrichene Löffel.

Ich bin übrigens auch bei Pinterest, Instagram und natürlich Facebook. Trette gerne meiner Facebook-Gruppe bei. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir. > Ayse’s Kochblog.

Ich freue mich über deinen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

10 Kommentare

Kai Januar 4, 2023 - 4:23 pm

Hallo, wie werden die Kcal berechnet? 199Kcsl gesammt oder pro Portion? Pro 100g?

Antworte
Ayşe Januar 4, 2023 - 8:26 pm

Hi Kai, pro 100g. Liebe Grüße Ayse

Antworte
David März 10, 2023 - 9:39 pm

Liebe Ayse :),
Ich wollte mich einfach einmal bei dir für deinen tollen Blog bedanken!

Es macht immer wieder Freude sich bei dir inspirieren zu lassen.
Ich selbst ernähre mich vegan, und konnte immer mit kleinen Abwandlungen für mich alles perfektionieren.

Besonderes Lob für dein richtig richtig super leckeres Teriyaki-Soßen Rezept 🙂

Habe es als Soja Gulasch umgewandelt. Super lecker..

Mach bitte weiter so!!!

Als nächstes wird die türkische Linsensuppe ausprobiert!!! Es gibt einfach eine Menge hier zu entdecken!! Danke <3

Vielen dank
LG David

Antworte
Ayşe März 11, 2023 - 8:53 am

Liebster David, vielen lieben dank für deinen Kommentar zu der besten Teriyaki Sauce. 😊 Du hast mich so glücklich gemacht mit deinen Worten. Du kannst es dir nicht vorstellen. Solche Nettigkeiten motivieren mich ungemein. Ich hoffe sehr, dass du weitere, leckere Rezepte auf meinem Kochblog findest. Fühl dich gedrückt. Sonnige Grüße aus Köln, Ayse

Antworte
Michael März 21, 2023 - 2:46 pm

Ich schaue mir gerne die Rezepte an, wenn ich dann solche Reklamen mit ekligen Füssen und Nagelpilzabbildungen sehe vergeht mir des Spaß am Essen

Antworte
Ayşe März 28, 2023 - 9:50 am

Hallo lieber Michael, danke für deinen Kommentar. 🙂 Ich habe leider keinen Einfluss auf die Werbung, das geht ja gar nicht. Ich habe mich an den Google-Kundenservice gewandt. Danke für deine Hilfe. Liebe Grüße Ayse

Antworte
Nisa April 4, 2023 - 12:20 pm

Hey Ayse,
dein Rezept klingt mega! Ellerine saglik erstmal.
Kann man die Sauce nur zum kochen verwenden, wie bspw du es gemacht hast oder könnte man es theoretisch auch als Dip/ Sauce für z.B. Sushi verwenden. Ich möchte nämlich mein Sushi in so einer Sauce dippen aber, du meintest man muss die kochen, deshalb war ich etwas verwirrt darüber.
Ich freue mich über eine Antwort!

Antworte
Ayşe April 4, 2023 - 1:52 pm

Hi Nisa, danke für deinen Kommentar zu meiner Teriyaki Sauce. Du solltest bitte die Teriyaki Sauce zuerst kochen, du kannst es danach natürlich auch erkaltet zum Sushi genießen. Habe ich auch vor kurzem gemacht. Hat mega geschmeckt. Versuch es mal und gib mir gerne Feedback liebe Nisa. Sonnige Grüße aus Köln, Ayse

Antworte
Robert San April 28, 2023 - 11:59 pm

Eieiei, das nennst du Teriyaki Sauce? Das ist süßes Wasser mit etwas Sojageschmack. Brrrr. 🙂 Da bekommt jeder Japaner einen Herzinfarkt.
Wasser? Warum denn nur Wasser?
In Teriyaki Sauce gehören drei Flüssigkeiten in *gleichen* Teilen: Sake (Reiswein), Mirin (süßer Kochwein) und eine gute Sojasauce. Dazu noch etwas brauner Zucker oder Melasse. Das Ganze kochen, bis es dickflüssig ist. Das muß dauern, denn nur so können sich die Karamell und Röstaromen bilden.
Das wars und schmeckt richtig gut.

Antworte
Ayşe Mai 2, 2023 - 8:53 am

Hi Robert, danke für deinen Kommentar zu meiner Teriyaki Sauce. Na wenn doch jeder das selber Rezept macht, wär es doch langweilig oder? Deine Variante klingt faaaaaaaaaantastisch. Liebe Grüße Ayse

Antworte

Vielleicht mögen Sie auch