Startseite RezepteFleisch und Geflügel Rindergulasch klassisch

Rindergulasch klassisch

von Ayşe
Rindergulasch klassisch

Hallöchen, wenn es Draußen richtig kalt ist, gehört Gulasch auf den Tisch oder? Nichts wärmt Bauch und Seele schneller als gut gemachter, klassischer Gulasch oder auch ungarisches Gulasch.

Mein Klassisches Rindergulasch gibt es schon seit Generationen in unserer Familie. Meine Gulasch-Variante ist ganz einfach und klassisch und kommt mit wenigen Zutaten aus. Genauso mag ich es. Ich mag keine ellenlangen Zutatenlisten.

Gulasch ist eine warme Umarmung von Innen

Gulasch ist für uns ein ganz besonderes Gericht. Weil es klassischen Gulasch nunmal sehr selten gibt. Meist im Herbst / Winter. Und dann maximal 3 Mal.  Wobei 3 Mal schon richtig viel ist. Eher 2 mal.
Dazu lecker Reis oder Knödel und Rotkohl. Plus natürlich frisch gebackenes Brot. Perfekt für die leckere Gulasch-Sauce. Und einen frischen Salat mit Mais. Soo gut. Der absolute Genuss, ein Festessen. Es geht wirklich nichts über butterzarten Gulasch. Dieser bringt immer die ganze Familie an den Tisch. Wunderbar.

Liebe ohne Eifersucht ist wie Gulasch ohne Paprika

Das stimmt zu 100% 😊. Und das besonders an meinem klassischen Gulasch-Rezept ist: meine Kollegen kommt aus Ungarn und hat mir 500g getrocknete Paprika aus Ungarn mitgebracht. Aus dem Garten des Opas. Sowie Rinderbrühwürfel aus dem ungarischen Supermarkt. Leute, ihr könnt Euch nicht vorstellen wie gut das einfach duftet und schmeckt. So intensiv, ich liebe es.

Da die Zutatenliste bei meinem original Gulasch Rezept nicht lang ist, müssen die Zutaten Premium-Qualität haben. Das schmeckt man später, versprochen. Wenn es geht, die Gulasch-Zutaten bitte in Bio-Qualität kaufen.

Ex ist Ex.  Aufgewärmt schmeckt nur Gulasch.

Da muss ich aber sowas von Zustimmen, oder? Hahaha 😊. Deswegen mache ich diesen wirklich perfekten Gulasch auch immer einen Tag vorher, so dass alle Aromen und Röststoffe schön in das Fleisch und die Sauce einziehen können. Zum Unmut von meinem Mann. Er will natürlich sofort seinen Gulasch haben 😀 Aber nein. Leider nein. Dieser zieht bei uns mindestens über Nacht und das schmeckt man wirklich.

Wird Gulasch weicher Je länger es kocht?

100% ja. Richtig perfekter Gualsch gelingt nur mit langem Atem am Herd. Fleisch für Gulasch oder andere Eintopfgerichte wird umso weicher, je länger es gekocht wird. Und die Sauce, auch Jus genannt, reduziert sich dabei immer mehr und wird noch aromatischer. Das ist das tolle an meinem Gulasch-Rezept. Dieser wird täglich besser. Ich mache meinen Gulasch nur noch im Slowcooker, dort wird er mindestens doppelt so gut. Schau mal unter meine Produkte, da habe ich Dir meinen Slowcooker verlinkt.

Warum ist das Gulasch zäh? Und wie lange kann man Gulasch essen?

Dafür gibt es immer einen Grund. Gerade Rindfleisch wird durch lange Kochzeit butterzart und zerfällt förmlich. Und bei meinem Gulasch-Rezept wird das Fleisch garantiert zerfallen. Vor dem Köcheln steht allerdings sehr heißes und kurzes anbraten auf dem Programm. EIN MUSS. Sonst wird das Fleisch später zäh!!! Das Fleisch muss von allen Seiten Farbe annehmen.

Damit steht und fällt ein butterweiches Gulasch. Deswegen gerne das Fleisch in 2-3 Portionen in deiner großen Pfanne anbraten. Ist ein wenig Mühe, weiß ich, aber es muss sein. Zu viele Gulaschstücke in der Pfanne und die Gulaschstücke werden garantiert nicht gleichmäßig braun. Das müssen wir verhindern. Und zähes Fleisch…Das wollen wir verhindern. Und zu kurze Kochzeit ist leider auch ein Faktor. Lieber 30 Minuten länger als kürzer. Du wirst es nicht bereuen.

Ich werde Dir heute beide Varianten zeigen. Einmal die Herstellung auf dem Herd und die mit einem Slowcooker.

Bei uns hält das klassische Gulasch fast 4 Tage. Aber die Portionen für Tag 3 und 4 friere ich immer ein. Dann habe ich ein schnelles Abendessen für uns, wenn ich nach der Arbeit mal keine Zeit habe. Mein Gulasch schmeckt jeden Tag besser. 😊

… und schau mal, hier findest Du alle Zutaten, Geräte und Hilfsmittel, die ich immer benutze. Günstig und gut. Schau Dich gerne mal um. 🙂

-Ich kann Euch meine *Messlöffel empfehlen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige ml, TL und EL – Menge, nämlich immer gestrichene Löffel.

Rindergulasch klassisch

Rindergulasch klassisch

Portionen: 5 Vorbereitung: Kochzeit:
Ernährung: 199 Kalorien 5 g fett
Bewertung 5.0/5
( 2 Bewertungen )

ZUTATEN

  • 600-800g Rindergulasch - walnussgroße Stücke schneiden oder fertig kaufen
  • 600-700g rote Zwiebeln
  • 2 Knobizehen
  • 100g Tomatenmark
  • 200 ml trockenen Rotwein
  • 450ml Rinderbrühe
  • 3 EL Butter
  • 2-3 Tropfen Zitronensaft
  • 2-3 getrocknete Lorbeerblätter
  • 3 TL Paprikapulver, edelsüß oder rosenscharf
  • 1 TL Majoran oder Oregano
  • Pfeffer aus der Mühle
  • ½ TL Salz
  • wer mag 1 kleine Chilischote

ANLEITUNG

  1. Zuerst geht es ans Schnibbeln. Knoblauch und Zwiebeln schälen und in grobe Würfel schneiden. Zur Seite legen.

    Ablauf Rindergulasch klassisch 1

     

  2. Das Gulaschfleisch in walnussgroße, viereckige Stücke schneiden oder fertig geschnitten kaufen. Man kann als Gulaschfleisch nehmen Hohen Rippe bzw. Fehlrippe, Schulter und der Ober- und Unterschale. Ein Kilo kostet maximal 10-12 €.

  3. Die Rinderbrühe herstellen. Bitte 2 Rinderbrühwürfel auf 450ml Wasser verwenden. Dann wird es noch aromatischer.
  4. Nun in einer großen Pfanne 1 EL Butter geben. Ich hatte noch Wagyu Butter zu Hause und habe diese genommen. Meine absolute Empfehlung. Wenn die Butter geschmolzen ist, die Hälfte vom Gulasch hineingeben und schön scharf anbraten unter ständigem Wenden, bis dieser schön Braun geworden ist. Von allen Seiten, das dauert insgesamt 4-5 Minuten. Es muss von allen Seiten schön Farbe annehmen, nur so wird das Fleisch dann später nicht zäh und bildet großartige Röstaromen. Die Portionen entsprechend zur Seite stellen. Und die nächste Gulasch-Portion mit 1 EL Butter anrösten. Beides komplett in einer Schale zur Seite legen.

    Ablauf Rindergulasch klassisch 2

  5. In dieselbe Pfanne geben wir jetzt wieder 1 EL Butter, stellen den Herd auf mittlere Temperatur. Bei mir ist das von 9 auf 4 und braten die Zwiebeln und Knoblauch schön an, bis dieser weich ist. Das dauert gute 5-10 Minuten.

  6. Dann Gulasch und Zwiebel/Knobi-Mischung in einen großen Bräter geben. Kurz zur Seite legen.

    Ablauf Rindergulasch klassisch 3

  7. Die Pfanne nochmals auf den Herd stellen – nicht auswaschen oder sowas – und den Herd anstellen. Die Rinderbrühe hineingeben und schön ablöschen. Tomatenmark einrühren, den Herd wieder ausstellen und das Tomatenmark so lange einrühren, bis dieser sich aufgelöst hat. Dann die Mischung ebenfalls in den Bräter geben, alles gut umrühren. Den Herd auf volle Pulle stellen, wo der Bräter drauf ist. Wenn es anfängt zu blubbern, mit dem Rotwein ablöschen.
  8. Die Tröpfchen Zitronensaft und alle Gewürze hinzufügen und kurz unterrühren. Zuletzt die Lorbeerblätter hineingeben.

    Ablauf Rindergulasch klassisch 4

  9. Deckel drauf und für 2,5 Stunden bei schwacher Hitze, bei mir von 9 auf 3, auf der Herdplatte garen lassen. Den Deckel immer drauf lassen. Umrühren brauchst Du nicht.

  10. Nach den 2,5 Stunden reingucken, umrühren und für 15 Minuten nochmals ohne Deckel köcheln lassen.

    Ablauf Rindergulasch klassisch 5

Zubereitung Slowcooker:

Alles wie eben beschrieben machen und in den Slowcooker geben, nicht in den Bräter.
Diesen für 4,5 Stunden auf HIGH stellen. Aus dem Slowcooker bekommst Du zu 100% butterzarten Gulasch.

Rindergulasch klassisch

Tipp:

Du kannst statt Rotwein auch Traubensaft nehmen. Das ist Dir überlassen.

Hast Du mein Rezept probiert 😊?
Wie findest Du es und hat es Dir geschmeckt? Ich freue mich auf deinen Kommentar. Egal ob Lob, Kritik oder Fragen. Ich bin für Dich da und freue mich auf den Austausch mit Dir. ❤️️
Markiere mich gerne bei Instagram @AysesKochblog 😊

Ich bin übrigens auch bei Pinterest, Instagram und natürlich Facebook. Trette gerne meiner Facebook-Gruppe bei. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir. > Einfache und schnelle rezepte

2 Kommentare
2

Vielleicht mögen Sie auch

2 Kommentare

Benjamin Hilbig April 22, 2021 - 6:17 am

Das sieht wirklich super lecker aus – sehr zart und herzhaft. Ich muss ehrlich gestehen, dass mir beim Gulasch meist die Geduld fehlt. Aber dieses Rezept werde ich definitiv mal ausprobieren. Du hast mich also animiert, es noch einmal zu versuchen – lach.

Übrigens: Finde es auch super, dass Du nicht nur eine Slowcooker Variante eingestellt hast, sondern auch eine “Normale”. Wenngleich ich immer öfters höre wie toll die Gerichte in einem Slowcooker werden. Vielleicht wäre das mal eine Anschaffung wert.

Antworte
Ayşe April 22, 2021 - 11:04 am

Hallo Benjamin, vielen Dank für deinen tollen Kommentar. In der Tat, dieser klassische Rindergulasch ist unglaublich lecker. Und ein Slowcooker lohnt sich sehr ❤️ . Liebe Grüße Ayse

Antworte

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. OK Mehr erfahren