einfaches Thai Curry Hähnchen

von Ayşe
811 views
einfaches Thai Curry Haehnchen

Thai Curry Curry Hähnchen ist eins meiner absoluten Lieblingsrezepte geworden. Überhaupt fasziniert mich die asiatische Küche sehr. Das Spielen mit Aromen und Gewürzen, die vielen verschiedenen Zutaten, das macht einfach Spaß.

Bei meinem einfachen Thai Curry Hähnchen Rezept habe ich aber versucht mich aufs wesentliche zu konzentrieren und das sind gute Zutaten und tolle Gewürze. Ich habe das große Glück, dass ich seit 2015 mit Azafran

zusammen arbeite und immer die besten Gewürze zur Hand habe. Für mich sind Curry Gerichte auch perfekte Resteessen Gerichte. Gemüse muss weg? Dann mach ich einfach ein Curry. Resteessen = Besteessen.

Deswegen gibt es bei uns regelmäßig ein Curry Rezept. Wie schon gesagt, es gibt kein richtig oder falsch bei Curry Rezepten. In meiner heutigen Variante habe ich als Gemüse unter anderem Zucchini genommen. Unsere lieben Nachbarn haben uns ein Kilo frische Zucchini aus dem Garten mitgebracht und irgendwie muss man es ja verwenden.

Ich hatte zwar schon Gemüse Puffer gemacht, aber dann fiel mir natürlich ein „wie wir es mal wieder mit Curry?“ Hahaha. Da sagt mein Mann nicht nein.

thai curry

Schnelles Curry Hähnchen oder Kichererbsen Curry? Das ist die Frage.

Ich mache aber auch sehr gerne ein Hähnchen Curry Rezept wenn Besuch vor der Tür steht. Alle unsere Freunde und Bekannte mögen indische oder thailändische Küche und so ein Rezept kommt immer gut an. Dazu mache ich duftenden Basmatireis oder türkischen Reis und noch einen Salat und alle sind happy.

Ich liebe es ja auch mit meinem Slowcooker zu kochen und auch bei diesem Rezept kam der Slowcooker zum Einsatz. Weil es mir sehr viel Zeit spart.

Ich werde dir natürlich beide Varianten aufschreiben: einmal mit und einmal ohne den Slowcooker. Denn dieses schnelle Hähnchen Curry kannst du fix in der Pfanne machen, aber ich benutze da lieber den Slowcooker für das Curry.

Im Slowcooker wird das Fleisch nämlich immer butterzart und zerfällt förmlich. Dieser hat mich noch nie enttäuscht. Rinderrouladen und Rindergulasch werden im Slowcooker traumhaft zart und geschmackvoll. Zähes Fleisch ade.

Einer der wichtigsten Zutaten für mein Curry Gericht ist Currypaste. Da bin ich auch erst seit diesem Jahr auf den Geschmack draufgekommen. Diese gibt es auch mindestens 1-2-mal im Jahr beim Discounter in sehr guter Bioqualität. Da bunkere ich immer meine Currypaste. Pro Sorte hole ich 2 bis 3 Gläser.

Natürlich kannst du Curry Paste auch im asiatischen Supermarkt kaufen, dass ist dir überlassen.  Mit gutem Gewissen kann ich Dir diese Bio Currypaste empfehlen.

einfaches Thai Curry rezept

Welche Thai Curry Paste ist die beste?

Das kommt tatsächlich auf deinen eigenen Geschmack an. Ich würde sofort sagen die rote Curry Paste, weil die ist der Klassiker. Du fragst dich was hat es mit den Farben bei der Curry Paste auf sich? Ganz einfach: so kann man den Schärfegrad der Curry Paste sehen. Es gibt rote, gelbe und grüne Thai-Currypaste.

Gelbe Thai-Currypaste ist mild. Die rote Thai-Currypaste hingegen ist scharf und sehr beliebt. Die grüne Curry Paste ist super scharf. Ganz einfach erklärt. Die Grundzutat der Curry Pasten sind Knoblauch, Schalotten, Galgant, Limetten, Zitronengras und natürlich Chili.

Aber all diese Curry Pasten bringen dir nichts, wenn du die Curry Paste vorher nicht anbrätst. Weil diesen kleinen Fehler habe ich am Anfang auch gemacht und mich einfach sehr gewundert. Ich erkläre dir warum.

Warum muss man Currypaste anbraten?

Currypaste sollte vor der weiteren Verwendung immer erst in 1-2 EL Öl angebraten werden für maximal 2 Minuten. Denn die Faustregel ist: je länger du die Currypaste anbrätst desto schärfer wird diese. Das Anbraten ist wichtig, damit die Currypaste ihren vollen Geschmack entfaltet und aufgeweckt wird. Sonst bleibt es eine langweilige Paste.

Erst durch das Anrösten werden alle Aromen zum Leben gebracht. Das wirst du auch sofort merken, weil dir der wunderbare Duft in die Nase steigen wird.

So, ich habe Dir jetzt genug erklärt und jetzt wird gekocht. Du kannst dich natürlich genauestens an meine Zutatenliste halten, aber auch bei den Zutaten variieren. Du hast Karotten, Spinat oder Aubergine über? Go for it. Immer rein in das Currygericht. Das ist Dir überlassen.

Wenn du mehr als 5 Person erwartest würde ich mein Rezept verdoppeln. Wenn du dazu Brot, Reis und Salat reichst, reicht eine doppelte Portion für über 10 Personen.

chicken curry

… und schau mal, hier findest Du alle Zutaten, Geräte und Hilfsmittel, die ich immer benutze. Günstig und gut. Schau Dich gerne mal um. 🙂

-Ich kann Euch meine *Messlöffel empfehlen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige ml, TL und EL – Menge, nämlich immer gestrichene Löffel.

einfaches Thai Curry Haehnchen

einfaches Thai Curry Hähnchen

Portionen: 3 Vorbereitung: Kochzeit:
Ernährung: 199 Kalorien 5 g fett
Bewertung 4.9/5
( 14 Bewertungen )

ZUTATEN

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 Zucchini
  • 1 rote Paprika
  • 1 Tomate
  • 1 Handvoll Mandeln
  • 1 Zwiebel oder Frühlingszwiebel
  • 2 Knobizehen
  • 3 EL Öl
  • 500 ml Kokosmilch oder normale Milch
  • 3 EL rote Currypaste
  • 2 volle EL Erdnussbutter
  • 30 ml Sojasauce
  • 1 EL Limetten- oder Zitronensaft
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • optional 1 Chilischote

ANLEITUNG

  1. Zuerst geht’s ans Schnibbeln. Hähnchenfleisch in mundgerechte Würfel schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Schön einmassieren. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Zucchini und Paprika waschen und in Würfel schneiden. Tomate Vierteln.
  2. 2 der 3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und das Hähnchenfleisch dazugeben und scharf anbraten, bis das Hähnchen schön Farbe bekommen hat. Das dauert 5 Minuten.
  3. Danach Zucchini und Paprika dazugeben und unter Wenden weitere 2 Minuten scharf anbraten.
  4. In einer anderen, kleinen Pfanne die Curry Paste mit 1 EL Öl für 2 Minuten zum Tanzen bringen. Nicht länger. Danach den Inhalt in die große Pfanne geben.
  5. Mit Kokosmilch ablöschen, die restlichen Gewürze, 1 EL Zitronensaft, Erdnussbutter und Sojasauce dazugeben, umrühren. Die Tomatenscheiben drauf verteilen. Deckel drauf, den Herd auf mittlere Stufe stellen und für 10 Minuten köcheln lassen. Fertig ist danach dein Curry Hähnchen. Der Duft wird Dich umhauen.. und der Geschmack erst.
  6. Beim Servieren – Reis passt am besten als Beilage – mit Mandeln bestreuen. Für den extra Crunch. Guten Hunger und nicht vergessen: am nächsten Tag schmeckt es noch besser.

Zubereitung um Slowcooker: Die ersten beide Schritte bleiben dieselben. Anschließend den Slowcooker auf High stellen und 1 EL Öl hineingeben und die Currypaste kurz drin anbraten. Danach alle Zutaten und Gewürze einfach hineingeben, einmal umrühren. Auf Stufe LOW etwa 4 1/2 Stunden oder auf HIGH zwei Stunden garen. Fertig ist dein Hähnchen Curry.

Tipp:

Du kannst die Kokosmilch auch mit normaler Milch ersetzen. Mein Mann mag einfach keine Kokosmilch leider. Aber Milch funktioniert auch super.

Hast du mein rezept ausprobiert 😊?
Ich freue mich auf dein Feedback.💗
Markiere mich gerne bei Instagram @AysesKochblog

Ich bin übrigens auch bei Pinterest, Instagram und natürlich Facebook. Trette gerne meiner Facebook-Gruppe bei. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir. > Einfache und schnelle rezepte

Ich freue mich über deinen Kommentar

Vielleicht mögen Sie auch

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. OK Mehr erfahren