Startseite Backen Rezepte Spritzgebäck Von Oma

Spritzgebäck Von Oma

von Ayşe
Spritzgebäck Von Oma

Spritzgebäck Von Oma; Hallöchen, mein Mann und ich feiern kein Weihnachten, bzw. wir schenken uns nichts 😀 wir fliegen lieber in Urlaub. Aber was für mich immer zur Winter- und Weihnachtszeit dazu gehört sind Weihnachtsplätzchen. Ich finde das immer total toll, dass irgendwie jede Familie Plätzchen backt in dieser besonderen Zeit. Ich bin auch jedes Jahr dabei 🙂 eigentlich nicht nur ich, sondern auch meine liebe Freundin Simone. Jedes Jahr backen wir zusammen Plätzchen, nun zum 3ten Mal und es ist immer wieder etwas ganz Besonderes. Wir funktionieren immer wie ein perfektes Uhrwerk 😀 und Spaß macht es auch. Diesmal wollten wir Spitzgebäck machen. Und Simones Mann Wölfchen hatte das perfekte Gerät von seiner Oma Käthe. Eine uralte Gebäckspritze, sogar noch mit einem DM-Preis drauf 😀 besser geht es nicht oder? 

Ich musste einige Male probieren, aber das perfekte Spitzgebäck-Rezept ist mir dann doch gelungen. 

Ich glaube eins der Geheim-Zutaten ist, dass ich die Haselnüsse frisch gemahlen habe. Das Besondere daran? Die Haselnüsse habe ich aus meinem Türkei-Urlaub mitgebracht. Wir haben die ganz frisch auf dem Markt gekauft und so frisch verarbeitet…. ja! Unser Spitzgebäck war wirklich der hammer. Auf gehts zum besten Rezept für Oma Käthes Spitzgebäck. Teilweise mit Schokolade, weil unsere Männer das so mögen.

Spritzgebäck Von Oma:

… und schau mal, hier findest Du alle Zutaten, Geräte und Hilfsmittel, die ich immer benutze. Günstig und gut. Schau Dich gerne mal um. 🙂

-Ich kann Euch meine *Messlöffel empfehlen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige ml, TL und EL – Menge, nämlich immer gestrichene Löffel.

Spritzgebäck Von Oma

Spritzgebäck Von Oma

Portionen: 4 Vorbereitung: Kochzeit:
Ernährung: 386 Kalorien 15,6 g fett
Bewertung 4.0/5
( 2 Bewertungen )

ZUTATEN

  • 450g Mehl
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 250g Zucker
  • 250g Butter
  • ein halbes Päckchen Weinsteinbackpulver .
  • 2 Vanilleschoten oder alternativ 2 Packungen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Eiweiß
  • eine Prise Salz

ANLEITUNG

  1. Ganz einfach. Alle Zutaten vermischen. Das geht am besten in eurer Küchenmaschine, ich kann Euch meine, günstige nur Empfehlen. Anyway: in wenigen Minuten macht ihr einen geschmeidigen Teig, diese formt ihr dann per Hand zu einer Rolle. Umhüllt es mit Frischhaltefolie wie ein Bonbon und ab damit für 1 Stunde in den Kühlschrank.
  2. Nach der Stunde wieder rausholen und für 15 Minuten auf der Küchentheke ruhen lassen. Danach kann man es sehr gut verarbeiten. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Dann geht das backen viel schneller. Mit eurer Gebäckpresse in eure Wunschform pressen, mit ein wenig Abstand auf dem Backpapier legen.
  3. Ab damit bei 180° Ober- und Unterhitzen in den Backofen für 11-14 Minuten. Je nachdem wie euer Backofen funktioniert. Danach ein wenig auf dem Backblech auskühlen lassen und in eurer Keksdose lagern. Ihr bekommt ca. 80-100 Kekse raus. Wer es mit Schoki mag, kann noch eine Packung Kuvertüre kaufen, aufwärmen und die Kekse hineindippen und abkühlen lassen.

Tipp:

Gibt es auch beim DM, alternativ Backpulver, aber dann hat man immer diesen unangenehmen Nachgeschmack in Mund. Testet Weinsteinbackpulver und ihr werdet nie wieder Backpulver nehmen. Probiert unbedingt dieses leckere Rezept aus. KussKussKuss

Hast Du mein Rezept probiert 😊?
Wie findest Du es und hat es Dir geschmeckt? Ich freue mich auf deinen Kommentar. Egal ob Lob, Kritik oder Fragen. Ich bin für Dich da und freue mich auf den Austausch mit Dir. ❤️️
Markiere mich gerne bei Instagram @AysesKochblog 😊

Ich bin übrigens auch bei Pinterest, Instagram und natürlich Facebook. Trette gerne meiner Facebook-Gruppe bei. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir.

0 Kommentar
0

Vielleicht mögen Sie auch

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. OK Mehr erfahren