Zwirbelbrot-Baguette selber backen

von Ayşe
468 views
Baguette selber backen

Zwirbelbrot-Baguette selber backen; Hallo liebe Mäuse, gestern habe ich großartige Neuigkeiten erhalten, ihr könnt gespannt sein.

Und heute stelle ich Euch endlich mein Zwirbelbrot vor.

Es gibt beim Merzenich und auch beim Discounter immer mal wieder Zwirbelbrote. Die sind einfach ultra lecker. Außen kross, innen weich. Und ein wenig elastisch.

Das Zwirbelbrot vom Merzenich ist wirklich Perfektion. Anders kann man es nicht sagen.

Aber meins war auch ziemlich gut. Und selbstgemacht schmeckt einfach alles besser.

Für dieses Rezept braucht ihr Lust und Zeit. Eine Schritt für Schritt Anleitung habe ich Euch unten, als Bild, angehangen. ein Extra-Service für Euch, der viel Zeit gekostet hat, aber für Euch mache ich das sehr gerne 🙂

Bitte meine Zubereitungs-Anleitung genau durchlesen, dann geht auch nichts schief.

Rezept für 1 großes Zwirbelbrot-Baguette:

Zwirbelbrot-Baguette selber backen
Zwirbelbrot-Baguette selber backen
Baguette selber backen

Zwirbelbrot-Baguette selber backen

… und schau mal, hier findest Du alle Zutaten, Geräte und Hilfsmittel, die ich immer benutze. Günstig und gut. Schau Dich gerne mal um. 🙂

-Ich kann Euch meine *Messlöffel empfehlen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige ml, TL und EL – Menge, nämlich immer gestrichene Löffel.

Baguette selber backen

Baguette selber backen

Portionen: 4 Vorbereitung: Kochzeit:
Ernährung: 199 Kalorien 5 g fett
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertungen )

ZUTATEN

  • 250g Mehl
  • 10g frische Hefe aus dem Kühlregal
  • 160g lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 EL Backmalz

ANLEITUNG

  1. Lauwarmes Wasser in eine große Schüssel geben und die Hefe hineinzerbröseln. Zucker dazugeben und alles gut vermischen. 10 Min stehen lassen. Anschließend die restlichen Zutaten hineingeben und zu einem unfassbar klebrigen Teig zusammenmischen.
  2. Ich habe den Teig in meiner Küchenmaschine hergestellt. Das ist müheloser. 
  3. Nun den klebrigen, kleinen Teig in der Schüssel lassen. Mit einem feuchten, sauberen Küchentuch bedecken und für mindestens 1h gehen lassen. Ich hab ihn 2h gehen lassen.
  4. Der Teig verdoppelt sich.
  5. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben. Den nun elastischen Teig nochmal sehr gut durchkneten.
  6. Nun wird das Brot gefaltet! Und zwar wie ein Briefumschlag, im Uhrzeiger Sinn.
  7. Es muss auch einfach nicht perfekt aussehen, dass ist ja der Reiz an diesem Brot.
  8. Also jetzt kommt die Falt-Technik
  9. 1. Linke obere Ecke umklappen
  10. 2. Rechte obere Ecke umklappen
  11. 3. Rechte untere Ecke umklappen
  12. 4. Linke untere Ecke großzügig umklappen
  13. SO: nun, diesen gefalteten Teig für 15 Min. mit einem feuchten Küchentuch feste ummanteln und zugedeckt gehen lassen.
  14. NICHT KNETEN! GAR NICHT MEHR 🙂 Wir falten jetzt nur noch.
  15. Nach 15 Min. bemehlt ihr ein wenig den Teig und drückt diesen zu einem Viereck auseinander. Nun faltet wieder, wie eben beschrieben.
  16. Nachdem ihr wieder einen kleinen dicken Briefumschlag gefaltet habt, diesen wieder mit einem feuchten Küchentuch ummanteln und wieder für 15 Min gehen lassen.
  17. Dieses Prozedere macht ihr dann auch ein drittes Mal. Inklusive 15 Min. gehen lassen.
  18. GESCHAFFT!! Der Teig wurde 3 mal geknetet und 3 mal gehen gelassen.
  19. Wir nähern uns dem Ende 😀 hahahahah!
  20. Nun bitte den Teig mit der Hand locker zu einer dicken, ungleichmäßen ca. 40cm langen Rolle rollen.
  21. Diese Rolle dreht ihr dann 2-3 mal. Quasi mageln, so wie man das mit Tüchern macht.
  22. (Siehe dazu mein Bild unten)
  23. Eine Hand dreht die Rolle nach Rechts, die andere Hand nach Links. So bekommt ihr die Zwirbelform. Den Zwirbel legt ihr nun quer auf ein mit Backpapier belegtes Backbech.
  24. Ihr Schneidet nun den Zwirbel 4-5 mal 1 cm tief ein und bestäubt ihn großzügig mit Mehl.
  25. Fast Fertig.
  26. Den Backofen auf 240° Umluft vorheizen. Tipp: In eine feuerfeste Auflaufform Wasser geben und diese Form auf dem Boden des Backofens platzieren. Durch den Wasserdampf wird das Zwirbelbrot besonders crunchy-kross. Das Brot wird für 20-25 Min. gebacken. Es sollte schön goldgelb sein.
  27. Fertig ist euer Zwirbelbrot. Mit ganz viel Liebe gebacken.

Tipp:

Am besten sofort genießen. Es schmeckt super zum Frühstück, aber auch zum Mittag- oder Abendessen ist es perfekt. Es ist innen weich-elastisch und von Außen kross und crunchy. Einfach lecker. Ich hoffe, ihr probiert es mal aus. Kuss, eure Maus. Bei Fragen einfach melden. Und ich freue mich auf eure Kommis und euer Teilen.

Hast du mein rezept ausprobiert 😊?
Ich freue mich auf dein Feedback.💗
Markiere mich gerne bei Instagram @AysesKochblog

Ich bin übrigens auch bei Pinterest, Instagram und natürlich Facebook. Trette gerne meiner Facebook-Gruppe bei. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Vielleicht mögen Sie auch

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. OK Mehr erfahren