Selbstgemachte Brötchen

von Ayşe
Selbstgemachte Brötchen

Frische Brötchen gehören zum Wochenende dazu

Selbstgemachte Brötchen;Hallo liebe Mäuse, wie sieht es bei Euch aus? Stimmt mein These? Weil wiiiiiiiir lieeeeeeeeben frische Brötchen. Das ist für uns ein guter Start ins Wochenende. Bzw. das Wochenend-Feeling pur. In der Woche gibt es bei uns immer Brot oder Ciabatta, deswegen ist das ein großes Highlight 🙂 

Ach und wegen der Schreibweise von meinem Titel. Nein, dass ist jetzt nicht wirklich kölsch 😀 als ich damals in einem Marktforschungsinstitut gearbeitet habe, hat mich immer ein netter Herr aus Köln angerufen und der meinte immer: JUTTEN TACH FRACH JÜNNES! WIE JEHT ET IHNEN?” Hahaha, echt netter Kerl! Eine Hommage an ihn. Übrigens hat mein jetziger Fensterputer in meinem jetzigen Betrieb auch diesen Akzent 🙂 Hahaha… anyway…zurück zum Text 🙂

Auch ich habe manchmal keine Lust am Samstag früh aufzustehen und Brötchen zu backen. Das Bettchen ist so schön warm 😀

Dann macht es wie ich und am besten schon Freitag Abend! Richtig gehört. Diese Guten Morgen Brötchen sind am Vortag schnell gemacht und am nächsten Tag müsst ihr sie nur noch formen und ab damit in den Backofen. Einfacher geht es eigentlich gar nicht. 

Ich habe übrigens 15 recht große Brötchen raus bekommen.

Super Tipp: ihr könnt auch die dopplete Menge vorbereiten, die Brötchen-Rohlinge formen und dann einfrieren. Dann habt ihr beim nächsten Mal noch schneller frische Brötchen. Das mache ich meist so. Einfach praktisch oder? 

Meine Brötchen schmecken sagenhaft gut. Außen leicht knusprig und innen fluffig. Richtig fluffig. 

Ich habe diesmal viele verschiedene Körner als Topping diesmal genommen. Meine liebste Sorte ist und bleibt aber Sesam 🙂 Und diesmal, spannend, weisser Mohn! Richtig gehört. Nicht blau. Der weiße Mohn schmeckt sanfter. Hat mir meine Mama aus der Türkei mitgebracht. Whoop whoop! WINNING!

Selbstgemachte Brötchen

… und schau mal, hier findest Du alle Zutaten, Geräte und Hilfsmittel, die ich immer benutze. Günstig und gut. Schau Dich gerne mal um. 🙂

-Ich kann Euch meine *Messlöffel empfehlen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige ml, TL und EL – Menge, nämlich immer gestrichene Löffel.

Selbstgemachte Brötchen

Selbstgemachte Brötchen

Rezept ausdrucken
Portionen: 4 Vorbereitung: Kochzeit:
Ernährung: 179 Kalorien 1,5 g fett
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertungen )

ZUTATEN

  • 1 kg Mehl ( ich habe 500g Vollkorn + 500g normales Mehl genommen )
  • 1 frischen Würfel Hefe
  • 600 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Honig
  • 1 TL weiche Butter
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Sesam
  • zum Bestreuen: Saaten, z.B. weißer Mohn, Sesam / Körner / Käse und Wasser zum bestreichen

ANLEITUNG

  • Zuerst die Hefe in ein Glas zerbröseln. 100ml von den 600ml Wasser dazugeben und alles gut umrühren bis die Hefe sich ausgelöst hat. Zur Seite stellen für 10 Minuten. Bis sich kleine Bläschen bilden, die sind wichtig 😉 Dann hat sich die Hefe komplett aufgelöst und ist perfekt zum weiterverwenden. In eure Schüssel das Mehl geben, mit Salz vermischen. Die restlichen Zutaten dazugeben und in eurer Küchenmaschine zu einem leicht klebrigen Teig zusammenmischen lassen.
  • Fertig. Abgedeckt bis zum nächsten Tag in einer Ecke eurer Küche liegen lassen. Man kann es auch in den Kühlschrank legen. Wie ihr möchtet. Am nächsten Morgen ( oder später zum Brunch ) die Brötchen-Rohlinge formen. Falls ihr Samen, Körner, etc. auf die Brötchen geben wollte, die Brötchen vorher leicht mit Wasser anfeuchten und die das jeweilige Wunsch-Topping pressen. 1 2 3, keine Zauberei. Ich habe diesmal Mohn, weißen Mohn, Sesam, Körner und eine Mischung aus allem genommen 😀
  • Sooooooo, dann ab damit in den Backofen bei Ober- und Unterhitze bei 220° für 30-35 Minuten. Je nachdem wie braun man seine Brötchen mag. Ich sag es Euch, die Guten Morgen Brötchen schmecken grooooooooooooooßartig. Einfach wie vom Bäcker.
  • Das Beste: Manchmal ist es so, wenn man brötchen macht, sind die gegen Nachmittags steinhart. Dies war bei meinen Guten-Morgen Brötchen mal gar nicht der Fall. Richtig klasse.

Tipp:

Probiert es unbedingt aus!! Kuss, eure Maus!

Ich bin übrigens auch bei Pinterest, Instagram und natürlich Facebook. Trette gerne meiner Facebook-Gruppe bei. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir.

0 Kommentar
0

Vielleicht mögen Sie auch

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. OK Mehr erfahren